Wie alles begann ....

Die beiden Schwestern Maria und Carmen gehörten dem Karmeliter Orden an und arbeiteten in einem Krankenhaus auf den Philippinen, nahe Manila. Dort begannen sie 1978 in Workshops, den philippinischen Frauen, das Nähen dieser einzigartigen Märchenpuppen beizubringen. Die Schwestern haben an die Frauen einen großen Schatz an Wissen und handwerklichen Fertigkeiten weiter gegeben. 

 

Nachdem die Zahl der Näherinnen über 100 erreicht hatte, wurde eine Stiftung, unter der Schirmherrschaft der Schwestern, ins Leben gerufen - die Grundsteinlegung für viele bedürftige Familien, ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

 

Nachdem die Schwestern sich aus Altersgründen zurückziehen mussten, wurde die Stiftung in eine Kooperative umgewandelt, die die Frauen seit 2008 erfolgreich selbst führen.

Auch wenn die Qualität der nachfolgenden Bilder nicht sehr gut ist, möchten wir sie Ihnen gerne zeigen, denn es sind Zeitdokumente von unschätzbarem Wert.